LEISNER    Rechtsanwälte 

Beratung aus einer Hand!

Rechtsanwälte

Priv.-Doz. Dr. iur. Walter Georg Leisner

Rechtsanwalt

 

Nach Besuch des humanistischen Wilhelms-Gymnasiums in München nahm Walter Georg Leisner das Studium der Rechtswissenschaften in München und Hamburg auf, das er als Hochschulstipendiat der Hanns-Seidel-Stiftung e.V. mit dem Ersten Juristischen Staatsexamen in München 1998 abschloss. 

Nach dem Referendariat beim Oberlandesgericht München und dem Zweiten Juristischen Staatsexamen promovierte er an der Universität Hamburg 2002 zum Thema „Denkmalgerechte Nutzung", wofür er den Forschungspreis 2002 der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e.V., Wiesbaden, erhielt. 2006 erfolgte die Habilitation bei Otto Luchterhandt über das Thema „Existenzsicherung im Öffentlichen Recht", wofür er die venia legendi für Staats- und Verwaltungsrecht sowie Steuerrecht erhielt, 2007 den Habilitationspreis der Johanna und Fritz Buch Gedächtnisstiftung, Hamburg.

Seit 2001 war Walter Georg Leisner bei der Sozietät Dr. Kleeberg & Partner in München tätig, seit 2004 als Partner der Kleeberg Leisner Rechtsanwaltsgesellschaft, München. In dieser Zeit erwarb er die Ausbildung zum Fachanwalt für Steuerrecht. Von 2006 - 2015 war Dr. Leisner Gründungspartner der überörtlichen Kanzlei Leisner Zehentmeier
& Kollegen, später Leisner Steinbacher Baum, Rechtsanwälte Steuerberater in München und Berlin.

Seit 2008 zählt Dr. Leisner zum Kommentatorenkreis des Grundgesetzes im vom Berliner Verfassungsrechtler Helge Sodan herausgegebenen Kommentar und bearbeitet dort neben der Zentralnorm des Art. 20 GG (Verfassungsrechtliche Grundprinzipien) die Bestimmungen des Staatsorganisationsrechts.

Seit 2010 ist Dr. Leisner als ständiger wissenschaftlicher Berater auf dem Gebiet des Handwerksrechts im Ludwig-Fröhler-Institut für Handwerkswissenschaften tätig. Zu seinen Aufgaben gehört insbesondere die Begutachtung handwerksrechtlicher Fragestellungen, in Zusammenarbeit mit dem Bundes- und dem Bayerischen Wirtschaftsministerium sowie den Spitzenorganisationen des Deutschen Handwerks. Seit 2016 ist er Herausgeber und Kommentator des
Beck´schen Großkommentars Leisner, Handwerksordnung.

Walter Georg Leisner ist seit 2003 berufsbegleitend Universitätsdozent für Öffentliches Wirtschaftsrecht in der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Hamburg und Lehrbeauftragter für Steuerrecht an der juristischen Fakultät der Freien Universität Berlin. Er ist mit über 15 Monographien und über 40 Beiträgen in renommierten Fachzeitschriften Autor zahlreicher Fachpublikationen auf dem Gebiet des Öffentlichen Rechts, des Erbrechts und des Steuerrechts.

Zu den Tätigkeitsschwerpunkten von Walter Georg Leisner zählen einerseits das Öffentliche Recht (Verfassungsrecht, Öffentliches Wirtschaftsrecht, Gewerberecht, Vergaberecht), Öffentliches Baurecht (Denkmalschutzrecht), zum anderen das Erbrecht und Stiftungsrecht, begleitend hierzu das Steuerrecht. Ferner werden zahlreiche Vereine von ihm betreut.  

Mitgliedschaften:

  • Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer
  • Deutsche Steuerjuristische Gesellschaft e.V.
  • Münchner Juristische Gesellschaft e.V.
  • Münchner Herrenclub e.V.
  • KSC Kitzbüheler Ski Club

 

Dr. Roberta Leisner

Rechtsanwältin

Freie Mitarbeiterin 


Dr. Roberta Leisner besuchte das Musische Gerhardinger Gymnasium am Anger in München. Das sich anschließende Studium der Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München und die darauf folgende Referendarszeit in München beendete sie 2005 mit dem Zweiten Juristischen Staatsexamen. 2008 erfolgte die Promotion über das Thema „Baugebot und Baufreiheit, Das Spannungsverhältnis zwischen dem einfachgesetzlich ausgestalteten Baugebot und der verfassungsrechtlichen Garantie des Eigentums" an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, wofür sie den Promotionspreis 2008 der Johanna und Fritz Buch Gedächtnisstiftung, Hamburg, erhielt.

Seit Aufnahme ihrer Tätigkeit als selbständige Rechtsanwältin im Oktober 2005 ist Frau Dr. Leisner  verstärkt auf dem Gebiet der privaten Vermögensverwaltung, dort insbesondere im Immobilienbereich, im Mietrecht und im Erbrecht sowie im Verwaltungsrecht und Öffentlichen Baurecht beratend tätig.

 

 

 In Kooperation mit:



Claudia Heim

Rechtsanwältin 

Nach Besuch des Pater-Rupert-Mayer-Gymnasiums der Erzdiözese München und Freising in Pullach nahm Claudia Heim das Studium der Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität in München auf, welches sie 2006 mit dem 1. Staatsexamen abschloss. Die anschließende Referendariatszeit mit einem Aufenthalt in Brüssel beendete sie 2008 mit dem 2. Staatsexamen ebenfalls in München.

Bereits während der Referendariatszeit war Claudia Heim als Korrekturassistentin an verschiedenen rechtswissenschaftlichen Lehrstühlen der Ludwig-Maximilians-Universität in München tätig. Seit Anfang 2009 promoviert sie an der Maximilians-Universität in Würzburg über „Die Europäische Privatgesellschaft“. 

Frau Heim ist in eigener Kanzlei tätig.

Die Tätigkeitsschwerpunkte von Frau Heim liegen im Gesellschaftsrecht und allgemeinen Zivilrecht.